Tunis und Umgebung

Tunis, Karthago und Sidi Bou Said sind geschichtsträchtige aber auch lebendige, pulsierende Städte. Die Hauptstadt bietet Ihnen Restaurants, Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten und alte Stadtviertel … aber auch Strände, Golfplätze und angesagte Nachtclubs, nur wenige Kilometer vom Zentrum entfernt! 


Flanieren Sie in den Gassen der Medina, trinken Sie einen grünen Tee mit Minze über den Dächern der Altstadt oder machen Sie einen Einkaufsbummel durch die malerischen, überdachten Souks. Tauchen Sie ein in das Tunis der Jahrhundertwende rund um die Avenue Bourguiba. Genießen Sie einen gegrillten Fisch auf dem Zentralmarkt oder an der Küste in einem der Restaurants in La Goulette. Erklimmen Sie den Hügel, auf dem das entzückende Dorf Sidi Bou Said liegt: es erwartet Sie ein atemberaubender Blick auf das türkisblaue Meer! Gönnen Sie sich je nach Lust und Laune einen Abend mit köstlichen Patisserien begleitet von den Klängen andalusischer Musik oder durchtanzen Sie die Nacht in einem der bekannten Nachtclubs an der Küste von Karthago. 

Im Sommer laden die nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum gelegenen Strände zum Schwimmen und Sonnenbaden ein. Golf, Windsurfen, Jetski, Dromedarritt oder exotische Massagen in einem Thalasso-Zentrum … die Strandregion der Côte de Carthage bietet Ihnen eine Fülle von Freizeitangeboten. Wer die tunesische Kultur besser kennenlernen möchte, kann einen ehemaligen Palast besichtigen oder eine Kunstgalerie besuchen, sich eine Aufführung von zeitgenössisem Tanz oder ein Konzert von Sufimusikern anschauen.  

Lesen: 5 Palais in und um Tunis


Unsere Tipps

Typische tunesische Mahlzeiten finden Sie im Restaurant Chez Slah im Stadtzentrum, im Fondouk al-Attarine in der Medina oder in Lemdina im Stadtviertel Les Berges du Lac.

Nachtleben: zahlreiche Restaurants und trendige Cafés in Les Berges du Lac; Nachtclubs an der Küste von Gammarth. 

Kulturveranstaltungen: wer sich für traditionelle arabische Musik, Tanz oder Film interessiert, kommt in Tunis, Sidi Bou Said oder La Marsa auf seine Kosten. 

Musikfestivals: Octobre musical (klassische Musik), Musiqât (neo-traditionelle Musik), Jazz à Carthage (Jazz, Pop, R&B)…

Unbedingt sehenswert ein prächtiger orientalischer Palast in Sidi Bou Said: Ennejma Ezzahra, erbaut zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Baron d’Erlanger, einem Liebhaber tunesischer Kultur. Ein wunderschöner Park und ein Museum für Musikinstrumente.


“Mouch Normal” Ausflug ins Bardo-Museum:


Siehe Artikel.


Das Palais Ennejma Ezzahra in Sidi Bou Said:


Siehe Artikel.

Die Zitouna-Moschee, die Ruinen von Karthago, das Bardo-Museum, die Medina, Sidi Bou Said … die Hauptstadt und ihre Umgebung verdienen einen längeren Aufenthalt. 


Das Bardo-Museum

Dieses berühmte, erst jüngst erweiterte und modernisierte Museum besitzt eine bedeutende Sammlung, die die gesamte Geschichte Tunesiens und insbesondere die Antike abdeckt. Lassen Sie sich von der einzigartigen Sammlung römischer Mosaiken betören. Bewundern Sie die arabisch-andalusische Dekoration des Museums, das in einem ehemaligen Palast untergebracht ist. Video: Besuchen Sie das Bardomuseum!


Karthago

Wer alle Ruinen der ruhmreichen antiken Metropole besichtigen möchte, muss die Neustadt kreuz und quer durchstreifen: die Thermen des Antoninus, das Hannibal- und das Magon-Viertel, der Tophet, die römischen Villen, das Amphitheater, die Zisternen von La Malga … Die von den Phöniziern gegründete Stadt Karthago wurde von den Römern zerstört und nach ihrem Wiederaufbau zu einer der größten Metropolen ihrer Provinzen gemacht, mit Bauwerken von gigantischer Größe. 

Die archäologischen Stätten von Karthago stehen auf der Welterbeliste der UNESCO. Weiterlesen.


Die Medina 

Die Altstadt von Tunis ist eine der weitläufigsten, am besten erhaltenen der arabischen Welt. Sie ist ein Labyrinth enger, von weißgetünchten Mauern gesäumten Gassen und überwölbten Basarstraßen – den Souks. Die prächtig verzierten Türen, die mit Einlagen aus weißem und schwarzem Marmor verzierten Moscheen, die Läden, die Stoffe in schillernden Farben feilbieten, die mit Keramikfliesen geschmückten Patios verleihen dieser Altstadt ihr unverwechselbares, einzigartiges Ambiente. Die Medina von Tunis ist auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes eingetragen. Weiterlesen.


Die Große Zitouna-Moschee 

Die im Herzen der Medina gelegene „Ölbaum-Moschee“ (Zitouna) ist eine der ältesten Moscheen weltweit (9. Jahrhundert) und die älteste, noch existierende islamische Universität. Ihr Gebetssaal (dessen Betreten Muslimen vorbehalten ist) ist von unzähligen antiken Säulen gegliedert. Im Hof der Moschee kann man die majestätischen Arkaden, die mit weißen und rosa Marmoreinlagen verzierten Kuppeln und das hohe Minarett im Almohaden-Stil bewundern.  


Das Stadtzentrum von Tunis 

Das ehemalige „europäische Viertel“ von Tunis schließt sich unmittelbar an die Medina an. Die aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts stammenden Fassaden sind bis heute erhalten. Etliche Gebäude zeugen von der architektonischen Vielfalt, insbesondere dem damals sehr beliebten Jugendstil. Das eindrucksvollste Zeugnis ist das Stadttheater. 


Sidi Bou Said

Auf einem Hügel am Rande von Karthago liegt der malerische Ort Sidi Bou Said, eine Quelle der Inspiration für Künstler und Mystiker. Fischerhäuser und einstige Sommerresidenzen der Bourgeoisie von Tunis bilden ein dichtes Geflecht aus Häusern in Weiß und Blau. Der Blick vom höchsten Punkt des Hügels auf den Golf von Tunis bietet eines der schönsten Panoramen im gesamten Mittelmeerraum.


Lesen: 5 Palais in und um Tunis

Über verschiedene Autobahnen können Sie von Tunis aus in einer oder zwei Stunden interessante Ausflugsziele erreichen. Wenn Sie mehr Zeit haben, dann denken Sie daran, dass Tunesien ein kleines Land ist: es bieten sich verschiedene Rundreisen an und bis zur Sahara sind es nur 450 km. 


Zaghouan 

Südlich von Tunis thront die kleine andalusische Stadt auf einer Felsenkette, inmitten von Obsthainen und Macchien. Ideal für ein eintägiges Trekking zur Bergspitze (der Djebel Zaghouan hat eine Höhe von 1295 Metern). Nicht weit davon entfernt sollte man sich auch die antike Stätte von Oudhna und die Ruinen des gewaltigen römischen Aquädukts anschauen, über das das Wasser von den Quellen des Djebel Zaghouan nach Karthago floss. 



Die archäologische Ausgrabungsstätte von Oudhna

Uthina, so der antike Name, verfügte über ein gigantisches Kapitol, das sich über zwei Etagen von Kuppelsälen erhob, die heute noch sichtbar sind. Sein riesiges und gut erhaltenes Amphitheater wurde teilweise in den Hang eingebaut. In ihm fand 16.000 Besucher Platz. Unweit von Tunis, lädt eine beeindruckende Ausgrabungsstätte zum Besuch ein!



Die archäologische Ausgrabungsstätte von Thuburbo Majus

Spazieren Sie durch die von der Sonne vieler Jahrhunderte geröteten Ruinen. Durschreiten Sie die Palästra (so hieß der Sportplatz bei den Römern), steigen Sie die Stufen zum Kapitol hinauf, betreten Sie die Thermen mit ihren Mosaikböden … ein lehrreicher und angenehmer Ausflug zu einer schönen, von grünen Hügeln umgebenen Ausgrabungsstätte.

Die archäologische Ausgrabungsstätte von Dougga 

Nur zwei Autostunden westlich von Tunis gelegen, lohnt sich ein Abstecher zu dieser bemerkenswerten antiken Ausgrabungsstätte. Das römische Theater und Kapitol, das numidische Mausoleum, die zahllosen Ruinen von Tempeln, Thermen und Häusern bilden eine kleine antike Stadt, die erstaunlich gut erhalten ist. Die Ruinen der antiken Stadt Dougga zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Weiterlesen.


Testour

Diese im 17. Jahrhundert von Andalusiern gegründete Stadt besitzt ungewöhnliche Bauwerke, die einen spanischen Einfluss aufweisen. Im Umland bieten sich Spaziergänge in einer idyllischen Landschaft, die Besichtigung der antiken Ruinen von Musti oder ein Ausflug zum Wasserfall von Djebba an. 

Das Haus von Habiba Msika in Testour.


Ghar el Melh und Raf-Raf

Herrliche Strände, Kiefernwälder, Pfade inmitten der unberührten Natur und die Reste des ehemaligen Arsenals von Tunis … ein Ausflug in diese beiden benachbarten Orte nördlich von Tunis lohnt sich.  


Das Cap Bon

Die Halbinsel des Cap Bon ist eine bezaubernde Region. Spaziergänge in den Obsthainen, die Beobachtung von Vögeln in den Lagunen, Tauchen, die Besichtigung einer karthagischen Ausgrabungsstätte oder einer mittelalterlichen Festung, Baden an den feinen Sandstränden oder in Korbus, dort wo sich die heiße Quelle ins Meer ergießt … die Region hat viel zu bieten! Weiterlesen.


Bizerte und die Küste Nordtunesiens 

Besichtigen Sie die Stadt Bizerte. Machen Sie eine Wanderung zum Djebel Ichkeul, der sich über einem großen See erhebt (der Naturpark von Ichkeul gehört zum Welterbe der UNESCO). Baden Sie an einem der herrlichen Strände der tunesischen Nordküste, wo sich Buchen, Klippen, Kiesel- und Sandstrände abwechseln. Weiterlesen.