STRÄNDE

Lust auf ein Sonnenbad und Schwimmen im Mittelmeer? Die Strände Tunesiens zählen zweifelsohne zu den schönsten am Mittelmeer.

Palmen und feiner Sand, Buchten und Felsen … es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Sie möchten sich mit Ihrer Familie erholen, suchen Unterhaltung in einem Club-Hotel oder möchten ein abgeschiedenes Paradies entdecken? Suchen Sie sich Ihren Traumstrand aus.  


Die Nordküste


Die abwechslungsreichen, einsamen Strände der Nordküste werden jeden Naturliebhaber begeistern.

Von Tabarka im Westen bis nach Bizerte im Osten wechseln sich Buchten, Kieselstrände oder feine Sandstrände, Grotten und bizarr geformte Felsen ab, die man über kleine Landstraßen erreicht. 

Die Region ist besonders faszinierend für Taucher, da das Wasser tief und außergewöhnlich klar ist.

Man findet kleine Inseln, Tunnel, Unterwasserklippen und eine vielfältige, farbenfrohe Mittelmeerfauna

In Tabarka und Bizerte gibt es zahlreiche Urlaubshotels und Tauchschulen. 

Der besondere Tipp

Für einen Aufenthalt in paradiesischer Umgebung abseits der großen Badeorte: Le Pirate in Cap Serrat, eine einfache aber gastfreundliche, gepflegte Herberge. 

Hammamet –
Cap Bon


Hammamet, Nabeul, Korba, Kelibia… die Halbinsel des Cap Bon hat einige der schönsten Sandstrände Tunesiens.

Hammamet und Nabeul sind zwei bekannte Badeorte mit einem vielseitigen Angebot an Hotels und Resorts.

Nutzen Sie dort die vielfältigen Freizeitaktivitäten am Strand: Jetskitouren, Katamaran-Kurse, Parasailing, eine Kajaktour mit der Familie oder ein Ausritt mit dem Dromedar am Strand entlang. 

Das Cap Bon hat aber auch eine sehr viel beschaulichere, urwüchsige Seite.

Zahlreiche Dörfer und Fischerhäfen reihen sich entlang der Südküste, umgeben von wunderschönen Sandstränden.

Im Norden wechseln sich Sandstrände und Felsen ab. Wer sich eine Atempause gönnen und in die Natur eintauchen möchte, sollte nach El Haouaria fahren, ein für die Falknerei bekanntes Dorf, oder in das kleine Thermalbad Korbous

Diese Küste ist aber auch für den Tauchsport sehr attraktiv. Sie ist von zahlreichen versunkenen Wracks aus dem zweiten Weltkrieg umgeben. 

Der besondere Tipp

Ein eindrucksvolles Erlebnis: Baden Sie in Korbous mitten im Winter in der heißen Quelle, die ins Meer mündet!

Die Ostküste


Sousse, Port El Kantaoui, Monastir und Mahdia sind große, von endlosen Sandstränden gesäumte Badeorte.

Eine beachtliche Auswahl an Hotels und Ferienclubs erwartet Sie dort für einen unvergesslichen Sommerurlaub.

Bevor Sie sich nach einem Bad im Meer erneut in das wohltemperierte Wasser stürzen, können Sie Volleyball spielen, surfen oder Jetski fahren und später einen Ausflug mit einem „Piratenschiff“ buchen… Zeit für Langeweile bleibt Ihnen keine!  

Aber auch die Ostküste kann mit abgelegenen Orten aufwarten. Machen Sie Urlaub abseits der großen Zentren in einem Gästehaus am Strand, für eine Verschnaufpause, zum Abschalten vom Alltag. 

Djerba und die Inseln im Süden


Vor den Toren der Sahara, lädt die Insel Djerba auch heute noch zum Träumen ein.

An den weißen Sandstränden wiegen sich die Palmen sanft und das Meer breitet sich in endlosen Türkisschattierungen aus.

Die Luft ist dort das ganze Jahr über mild. Die weißen Kuppeln der Hotels fügen sich harmonisch in die Landschaft ein.

Auch der gegenüber der Insel auf dem Festland liegende Ort Zarzis ist ein angenehmer Urlaubsort und die wunderschönen Strände in der Nähe von Gabès laden zum Baden ein.  

Djerba ist jedoch auch ein Paradies für Ferienclubs und Wassersport. Ein idealer Ort, um sich sportlich zu betätigen, neue Aktivitäten auszuprobieren und die Alltagssorgen über Bord zu werfen.

Tagsüber können Sie Jetski fahren, um nach Delphinen Ausschau zu halten, oder in den seichten Lagunen die Grundlagen des Kitesurfen lernen.

Den Abend können Sie tanzend am Strand verbringen oder sich den leuchtend roten Sonnenuntergang bei den Ruinen einer alten Festung anschauen. 

Weniger bekannt als Djerba ist die Inselgruppe Kerkennah, die den Besucher mit ihrem bezaubernden Ambiente zum Bleiben einlädt.

Die Sandstrände sind mit Muscheln übersät. Das Wasser ist dort so seicht, dass der im Mittelmeer kaum wahrnehmbare Tidenhub bei Ebbe ausgedehnte Sandflächen freilegt.

Im Sommer gibt es einen starken Ansturm tunesischer Urlauber aus der Region auf die Hotels. Aber außerhalb der Saison wird die Inselgruppe zu einer einsamen Oase der Ruhe inmitten einer unberührten Natur

Der besondere Tipp

Jetski-Ausflüge vom Strand in Aghir zu der auf einer kleinen Insel gelegenen Festung Borj Kastil.

FamilienurlaubFamilienzimmer, Pools mit Wasserrutschen, Feinsand, Aktivitäten, Miniclubs… Tunesien ist ein idealer Urlaubsort für die Familien.

Video : © ONTT



Die abwechslungsreichen, einsamen Strände der Nordküste werden jeden Naturliebhaber begeistern.

Von Tabarka im Westen bis nach Bizerte im Osten wechseln sich Buchten, Kieselstrände oder feine Sandstrände, Grotten und bizarr geformte Felsen ab, die man über kleine Landstraßen erreicht. 

Die Region ist besonders faszinierend für Taucher, da das Wasser tief und außergewöhnlich klar ist.

Man findet kleine Inseln, Tunnel, Unterwasserklippen und eine vielfältige, farbenfrohe Mittelmeerfauna

In Tabarka und Bizerte gibt es zahlreiche Urlaubshotels und Tauchschulen. 

Der besondere Tipp

Für einen Aufenthalt in paradiesischer Umgebung abseits der großen Badeorte: Le Pirate in Cap Serrat, eine einfache aber gastfreundliche, gepflegte Herberge. 


Hammamet, Nabeul, Korba, Kelibia… die Halbinsel des Cap Bon hat einige der schönsten Sandstrände Tunesiens.

Hammamet und Nabeul sind zwei bekannte Badeorte mit einem vielseitigen Angebot an Hotels und Resorts.

Nutzen Sie dort die vielfältigen Freizeitaktivitäten am Strand: Jetskitouren, Katamaran-Kurse, Parasailing, eine Kajaktour mit der Familie oder ein Ausritt mit dem Dromedar am Strand entlang. 

Das Cap Bon hat aber auch eine sehr viel beschaulichere, urwüchsige Seite.

Zahlreiche Dörfer und Fischerhäfen reihen sich entlang der Südküste, umgeben von wunderschönen Sandstränden.

Im Norden wechseln sich Sandstrände und Felsen ab. Wer sich eine Atempause gönnen und in die Natur eintauchen möchte, sollte nach El Haouaria fahren, ein für die Falknerei bekanntes Dorf, oder in das kleine Thermalbad Korbous

Diese Küste ist aber auch für den Tauchsport sehr attraktiv. Sie ist von zahlreichen versunkenen Wracks aus dem zweiten Weltkrieg umgeben. 

Der besondere Tipp

Ein eindrucksvolles Erlebnis: Baden Sie in Korbous mitten im Winter in der heißen Quelle, die ins Meer mündet!


Sousse, Port El Kantaoui, Monastir und Mahdia sind große, von endlosen Sandstränden gesäumte Badeorte.

Eine beachtliche Auswahl an Hotels und Ferienclubs erwartet Sie dort für einen unvergesslichen Sommerurlaub.

Bevor Sie sich nach einem Bad im Meer erneut in das wohltemperierte Wasser stürzen, können Sie Volleyball spielen, surfen oder Jetski fahren und später einen Ausflug mit einem „Piratenschiff“ buchen… Zeit für Langeweile bleibt Ihnen keine!  

Aber auch die Ostküste kann mit abgelegenen Orten aufwarten. Machen Sie Urlaub abseits der großen Zentren in einem Gästehaus am Strand, für eine Verschnaufpause, zum Abschalten vom Alltag. 


Vor den Toren der Sahara, lädt die Insel Djerba auch heute noch zum Träumen ein.

An den weißen Sandstränden wiegen sich die Palmen sanft und das Meer breitet sich in endlosen Türkisschattierungen aus.

Die Luft ist dort das ganze Jahr über mild. Die weißen Kuppeln der Hotels fügen sich harmonisch in die Landschaft ein.

Auch der gegenüber der Insel auf dem Festland liegende Ort Zarzis ist ein angenehmer Urlaubsort und die wunderschönen Strände in der Nähe von Gabès laden zum Baden ein.  

Djerba ist jedoch auch ein Paradies für Ferienclubs und Wassersport. Ein idealer Ort, um sich sportlich zu betätigen, neue Aktivitäten auszuprobieren und die Alltagssorgen über Bord zu werfen.

Tagsüber können Sie Jetski fahren, um nach Delphinen Ausschau zu halten, oder in den seichten Lagunen die Grundlagen des Kitesurfen lernen.

Den Abend können Sie tanzend am Strand verbringen oder sich den leuchtend roten Sonnenuntergang bei den Ruinen einer alten Festung anschauen. 

Weniger bekannt als Djerba ist die Inselgruppe Kerkennah, die den Besucher mit ihrem bezaubernden Ambiente zum Bleiben einlädt.

Die Sandstrände sind mit Muscheln übersät. Das Wasser ist dort so seicht, dass der im Mittelmeer kaum wahrnehmbare Tidenhub bei Ebbe ausgedehnte Sandflächen freilegt.

Im Sommer gibt es einen starken Ansturm tunesischer Urlauber aus der Region auf die Hotels. Aber außerhalb der Saison wird die Inselgruppe zu einer einsamen Oase der Ruhe inmitten einer unberührten Natur

Der besondere Tipp

Jetski-Ausflüge vom Strand in Aghir zu der auf einer kleinen Insel gelegenen Festung Borj Kastil.

Familienzimmer, Pools mit Wasserrutschen, Feinsand, Aktivitäten, Miniclubs… Tunesien ist ein idealer Urlaubsort für die Familien.

Video : © ONTT

Unsere Partner